Die Polarmeere sind möglicherweise die anfälligsten Gebiete für 
globalen Umweltveränderungen, wo selbst kleinste Veränderungen unbekannte und irreversible Reaktionen auslösen können, die Auswirkungen auf das gesamte Ökosystem haben. Die bisherigen Erkenntnisse zeigen, dass vor allem die Polargebiete dramatischen Veränderungen unterliegen werden, zum Beispiel durch den derzeit raschen Temperaturanstieg in der Arktis.


 

 

 

Das Projekt ERICON - AURORA BOREALIS wird durch die Europäische Kommision im 7. EU-Forschungsrahmenprogramm gefördert (ERAC 211796).


 
Druckversion dieser Seite
 

Kontakt


Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung
in der Helmholtz-Gemeinschaft
Am Handelshafen 12
D-27570 Bremerhaven
Tel.:       +49 471 4831-1358
Fax:       +49 471 4831-2142

contact@eri-aurora-borealis.eu